Spezialitäten der Grenzregion Mong Cai - Nord Vietnam

    Bewertung: 0 / 5

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Die Stadt Mong Cai in der nordvietnamesischen Provinz Quang Ninh grenzt an China. Während einer Reise hierher können die Touristen viel besichtigen.

    Sie können nicht nur bekannte Orte wie beispielsweise den Grenzmarkt oder Strände Tra Co, Mui Ngoc besuchen, sondern auch heimische Spezialitäten genießen. 

    Spezialitäten der Grenzregion Mong Cai - Nord Vietnam - 0

    Die Stadt Mong Cai in der nordvietnamesischen Provinz Quang Ninh. (Foto: mongcai.gov.vn)

    Vor der Reise nach Mong Cai sagten uns einige erfahrene Freunde, dass wir dort die heimischen Spezialitäten genießen sollen, die es nur in Mong Cai gibt. Wir haben so unsere Fahrt mit voller Begeisterung begonnen.

    Von Hanoi aus dauert es fünf Stunden mit dem Auto in die Stadt Mong Cai. Die Grenzstadt begrüßt uns mit dem freundlichem Lächeln der Stadtbewohner. Wir besuchen ein Restaurant, um Abendessen zu genießen.

    Hanh, die Kellnerin, erklärt uns ausführlich, aus was die Gerichte bestehen:

    “Dieses Gericht wurde aus Wildenten hergestellt. Es wurde von einem chinesischen Koch zubereitet. Hauptzutaten der Speise sind Entenfleisch und Pilze. Es gibt außerdem einige andere Gewürze. Auch die Wildentensuppe ist bei den Gästen gefragt. Diese Suppe ist sehr gut für die Gesundheit, weil sie zusammen mit einigen chinesischen Heilkräutern gekocht wird.”

    Laut der Kellnerin Hanh sind neben den Meeresfrüchten die Speisen, die aus Wildenten hergestellt werden, in Mong Cai am beliebtesten. Aus einer Wildente könne man verschiedene Gerichte kochen, so Hanh:

    “Die Ente soll nicht so groß aber auch nicht so klein sein. Aus einer solchen Ente kann man normalerweise acht Gerichte kochen, unter anderem Reissuppe mit Entenfleisch und die gebratene Ente.”

    Hanh stellt ein weiteres Gericht vor, das aus dem Thunfisch hergestellt wurde:

    “Dieses Gericht besteht aus Thunfisch und Auberginen. Weitere Zutaten sind Pilze und Paprika. Das Gericht stammt aus China. Wir haben es aber an den Geschmack der Vietnamesen angepasst. Thunfische werden zuerst gebraten. Sie werden dann zusammen mit Auberginen für ein paar Stunden weich gekocht. Die Fische und Auberginen werden harmonisch gemischt.”

    Hanh fügte hinzu, dass das Gericht auch in der Stadt Ha Long oder in Hanoi angeboten wird. Es schmecke aber am besten in Mong Cai. Weil die Zutaten hier immer frisch seien, so Hanh weiter:

    “Thunfische, die rund und dick sind, sind am besten. Wir wählen nur frische Thunfische für unsere Gerichte. Auch die Auberginen werden sorgfältig ausgewählt.”

    Die Reissuppe mit Meeresfrüchten ist auch eine Spezialität von Mong Cai, die die Touristen nicht verpassen können, wenn sie hierher kommen. Nguyen Viet Duc, Mitarbeiter der Reisefirma Huu Nghi, bezeichnet die Reissuppe mit Meeresfrüchte in Mong Cai als einzigartig:

    “Wenn von Spezialitäten aus Mong Cai die Rede ist, muss man sicher an die Reissuppe mit Meeresfrüchten denken. Obwohl der Name so lautet, besteht die Reissuppe hier nicht nur Meeresfrüchten, sondern auch Schweinefleisch und vielen Gemüsesorten. Alle Materialien schaffen den unvergesslichen Geschmack der Suppe.”

    Laut Duc braucht man sogar Monate lang, um alle Spezialitäten von Mong Cai genießen zu können. Die Speisen tragen dazu bei, mehr Touristen nach Mong Cai zu bringen. 

    Quelle: Lan Anh - VOVWORLD.VN

    VIETNAM GUIDE

    Aktuelle Artikel

    Bloss nicht...

    ... während des Tet-Festes (meist im Januar oder Februar) verreisen.

    Zum vietnamesischen Neujahr sind Millionen Menschen unterwegs, die Zimmer kosten dann meist das Doppelte, und viele Restaurants sowie Geschäfte sind geschlossen.

    ... zu viele bohrende Fragen über den Vietnamkrieg stellen.

    Vietnamesen reden nicht gerne darüber, ihre Erinnerungen an diese qualvolle Geschichte sind oft noch allzu lebhaft.

    ... das Gesicht verlieren.

    Bei einer Streitigkeit laut zu werden und damit den Gesprächspartner bloßzustellen, ist das größte Tabu.

    ... an Neujahr unangekündigt eine vietnamesische Familie besuchen.

    Denn die erste Person, die an diesem Tag das Haus betritt, steht stellvertretend für das ganze Jahr. Erwünscht sind junge, gut aussehende und wohlhabende Männer.

    ... Vietnamesen an den Kopf fassen.

    Der Kopf gilt als Sitz von Geist und Seele und ist somit das heiligste Körperteil. Dies gilt insbesondere auch für Kinder!

    Wussten Sie, dass....

    ... Hanoi die älteste Hauptstadt Südostasiens ist?

    Hier wurde die vietnamesische Kultur geboren: Ly Thai To, der erste Kaiser der Ly-Dynastie, erkor Hanoi 1010 zum Zentrum seines Imperiums.

    ... auf Vietnam mehr Bomben abgeworfen wurden

    als im Zweiten Weltkrieges auf allen Kriegsschauplätzen zusammengerechnet?

    ... Vietnamesen sehr abergläubisch sind?

    Besonders während der Tet-Feierlichkeiten (Neujahr) lassen sie sich von Wahrsagern oder älteren Familienmitgliedern die Zukunft voraussagen.

    … ein traditionelles Haus drei Türen hat?

    Durch die rechte gehen Frauen, durch die linke Männer. Und durch den mittleren Eingang kommt der „Spirit“.

    … lange Nudeln in der Suppe

    ein langes Leben bedeuten?

    Facebook

    logo

    A part of the official gateway to Vietnam

    Redaktionsbüro in Hanoi

    10B Phan Van Truong

    Dich Vong, Cau Giay

    Ha Noi

    10000 Vietnam

    Telefon: +84 4 368 254 55

    Wer ist Online

    Aktuell sind 142 Gäste und keine Mitglieder online