Beste Reisezeit und Klima

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwischen Nord- und Südvietnam herrscht ein großer Unterschied bei den Temperaturen, während die Temperaturen im nördlichen Teil des südostasiatischen Landes im Winter beachtlich sinken (zum Teil auf 7-10 Grad), ist das Klima im Süden des Landes sehr warm bis heiß. In der Regel schwanken die Temperaturen zwischen 21 und 36 Grad Celsius.

Das Klima im Norden kann als subtropisch und im Süden als tropisch bezeichnet werden. Vor allem in den Sommermonaten kann es sowohl im Süden als auch im Norden Vietnams sehr unangenehm werden.

Tagsüber kann die Temperatur bis auf 40 Grad Celsius heiß werden und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Selbst in der Nacht kühlt die Temperatur nur leicht ab, so dass ohne Klima in den Hotels fast nicht zu überwinden ist.

Die beste Reisezeit für Ihren Vietnam Urlaub ist in der Regel zwischen Dezember bis einschließlich Mai. Zu empfehlen ist eine Reise im Februar, da das Neujahrfest (Tet-Fest) der Vietnamesen in diesem Monat stattfindet.

Das Tet-Fest ist das wichtigste Fest in Ganzem Vietnam, denn in diesen Tagen verbringen die meisten Vietnamesen, egal wo leben, die Feiertage zu Hause bei ihren Familien. Es wird gekocht, gegessen und geplaudert. Schließlich trifft man sich das ganze Jahr über nur in diesen Tagen.

Für das Tet-Fest bereiten sich die Vietnamesen in der Regel bereits im Januar und schließen die Vorbereitung erst am letzten Tag ab. Es wird überall schön für das Tet-Fest gemacht. In diesen Tagen wird es auf den Straßen in Vietnam zum Teil sehr eng werden, da fast alle Vietnamesen das Moped als Verkehrsmittel benutzen, um von A nach B zu kommen.
Klimatabelle für den Vietnam Urlaub

 

VIETNAM GUIDE


Bloss nicht...

... während des Tet-Festes (meist im Januar oder Februar) verreisen.

Zum vietnamesischen Neujahr sind Millionen Menschen unterwegs, die Zimmer kosten dann meist das Doppelte, und viele Restaurants sowie Geschäfte sind geschlossen.

... zu viele bohrende Fragen über den Vietnamkrieg stellen.

Vietnamesen reden nicht gerne darüber, ihre Erinnerungen an diese qualvolle Geschichte sind oft noch allzu lebhaft.

... das Gesicht verlieren.

Bei einer Streitigkeit laut zu werden und damit den Gesprächspartner bloßzustellen, ist das größte Tabu.

... an Neujahr unangekündigt eine vietnamesische Familie besuchen.

Denn die erste Person, die an diesem Tag das Haus betritt, steht stellvertretend für das ganze Jahr. Erwünscht sind junge, gut aussehende und wohlhabende Männer.

... Vietnamesen an den Kopf fassen.

Der Kopf gilt als Sitz von Geist und Seele und ist somit das heiligste Körperteil. Dies gilt insbesondere auch für Kinder!

Wussten Sie, dass....

... Hanoi die älteste Hauptstadt Südostasiens ist?

Hier wurde die vietnamesische Kultur geboren: Ly Thai To, der erste Kaiser der Ly-Dynastie, erkor Hanoi 1010 zum Zentrum seines Imperiums.

... auf Vietnam mehr Bomben abgeworfen wurden

als im Zweiten Weltkrieges auf allen Kriegsschauplätzen zusammengerechnet?

... Vietnamesen sehr abergläubisch sind?

Besonders während der Tet-Feierlichkeiten (Neujahr) lassen sie sich von Wahrsagern oder älteren Familienmitgliedern die Zukunft voraussagen.

… ein traditionelles Haus drei Türen hat?

Durch die rechte gehen Frauen, durch die linke Männer. Und durch den mittleren Eingang kommt der „Spirit“.

… lange Nudeln in der Suppe

ein langes Leben bedeuten?

Facebook